Wo kann ich mitarbeiten?

In der Freiwilligendatenbank auf Aktion-Mensch.de finden Sie Initiativen, Verbände und Projekte, die ehrenamtliche Unterstützer suchen.



Schriftgröße ändern | Standard | Groß | Sehr groß
Sie befinden sich hier:  Startseite / Berufsbildungsbereich der Elbe-Weser Werkstätten (WfbM)

Berufsbildungsbereich der Elbe-Weser Werkstätten (WfbM)


Bildmarkierung Persönliche Ansprechpartner für diese Rubrik finden Sie hier

Die Elbe-Weser Werkstätten sehen sich seit vielen Jahren in der Verantwortung, behinderten Menschen, die aufgrund der Art und Schwere ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, eine möglichst umfassende berufliche Bildung zukommen zu lassen.
Durch eine fachlich fundierte Diagnostik und die gemeinsame und dialogorientierte Erarbeitung von Wünschen und Zielsetzungen für die berufliche Perspektive jedes einzelnen Teilnehmers wollen wir auf der Grundlage einer individuellen Eingliederungsplanung ermöglichen, dass jeder Teilnehmer das für ihn jeweils mögliche Höchstmaß an Qualifizierung und Bildung bekommt.
Damit wollen wir berufliche und auch gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen.

Die Maßnahme teilt sich auf in das Eingangsverfahren und den Berufsbildungsbereich.


Bildmarkierung Eingangsverfahren

Bildmarkierung Das Eingangsverfahren ist eine in der Regel dreimonatige Maßnahme.
Bildmarkierung Das Eingangsverfahren dient der Feststellung, ob der Berufsbildungsbereich in der Werkstatt für behinderte Menschen die geeignete Maßnahme    für den Teilnehmer ist.
Bildmarkierung Inhalte sind: Abklärung der Potentiale und Kompetenzen des jeweiligen Teilnehmers; Ermittlung der Wünsche, Vorstellungen und beruflichen Perspektiven des Teilnehmers; Feststellung, welcher Bereich der Einrichtung für die Durchführung der Maßnahme infrage kommt.


Bildmarkierung Berufsbildungsbereich (BBB)

An das Eingangsverfahren schließt sich die Maßnahme des Berufsbildungsbereichs an.
Der Berufsbildungsbereich soll dazu dienen, die Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit des Teilnehmers so weit wie möglich zu entwickeln, zu verbessern oder wiederherzustellen.

Bildmarkierung Der BBB ist eine Maßnahme, die in der Regel über einen Zeitraum
      von zweimal 12 Monaten durchgeführt wird.
Bildmarkierung Berufliche Orientierung: Eine Erprobung findet in der Regel in mindestens
      zwei Berufsfeldern statt.
Bildmarkierung Berufliche Qualifizierung: nach der Orientierungsphase folgt eine  Qualifizierung im gewünschten
      Berufsfeld. Dies soll möglichst auch auf dem ersten Arbeitsmarkt geschehen. Wichtig ist eine
      Übertragbarkeit der Qualifizierungsinhalte auf Arbeitsstätten des allgemeinen Arbeitsmarktes


Bildmarkierung Inhalte der Maßnahme im Berufsbildungsbereich

Bildmarkierung Vermittlung von Fertigkeiten und Grundkenntnissen verschiedener Arbeitsabläufe sowie
      Vermittlung manueller Fertigkeiten im Umgang mit verschiedenen Werkstoffen und Werkzeugen
Bildmarkierung Weiterentwicklung des Sozial- und Arbeitsverhaltens
Bildmarkierung Aneignung fachpraktischer Kenntnisse
Bildmarkierung Förderung der Fähigkeit von Ausdauer und Durchhaltevermögen
Bildmarkierung (Wieder-) Gewöhnung an regelmäßige Arbeitsabläufe
Bildmarkierung Praktika in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Werkstatt und in Betrieben
      des allgemeinen Arbeitsmarktes
Bildmarkierung gruppenübergreifende Bildungsangebote (z. B. Hauptschulabschlusskurs) zur weiteren
      persönlichen und beruflichen Qualifizierung und Entwicklung


Bildmarkierung Wir bieten allen Teilnehmern der BBB-Maßnahme:

Bildmarkierung Eine Maßnahme der beruflichen Rehabilitation, die sich an der individuellen
      Ausgangsposition jedes Teilnehmers orientiert.
Bildmarkierung Qualifizierungsinhalte, die sich soweit möglich an anerkannten Ausbildungsberufen orientieren
Bildmarkierung Vermittlung fachtheoretischer Inhalte überwiegend in praktischen Lernsituationen
Bildmarkierung Fachtheoretische Unterweisungen in Einzel- oder Gruppenschulungen
Bildmarkierung Qualifizierte Begleitung im gesamten Verlauf der Maßnahme durch eine kontinuierliche
      Bildungsbegleitung und durch kompetentes Anleitungspersonal
Bildmarkierung sozialpädagogische Beratung und Unterstützung
Bildmarkierung Begleitung durch den Psychologischen Dienst der Elbe- Weser Werkstätten

Wenn Sie sich für die Aufnahme in das Eingangsverfahren bzw. den Berufsbildungsbereich bei den Elbe-Weser Werkstätten interessieren, vereinbaren Sie am besten einen Termin für ein Erstgespräch. Hier kann ein erster Eindruck vermittelt werden und Sie können entscheiden, ob die Teilnahme an dieser Maßnahme für Sie ein sinnvoller Schritt auf dem Weg der beruflichen Rehabilitation sein kann.
Außerdem können wir Ihnen bei der Antragstellung für die Kostenübernahme der Maßnahme behilflich sein und Ihnen die jeweiligen Ansprechpartner der für Sie zuständigen Kostenträger nennen.


Für den Berufsbildungsbereich:

certqua




Hoffest Olendiek 2017
Hoffest 2017 am 09. September von 11.00 bis 17.00 Uhr auf dem Gelände des...
09-09-2017 » Details

Aktuelle Stellenangebote
wir bilden aus!
Die Grüne Kiste
Aktion Mensch
Hier Sind Wir
Der Paritätische Bremen
seestadt bremerhaven
Nordcap
Cap-Markt
Förderverein HIOB e. V.
Blatt für Blatt
Lichtblick - Kerzen
Lädchen
Wäsche Service-Center
Café Klönschnack
Bistro
Gemüsehof Olendiek
Gartenbau
Wash & Rent GmbH
Kindertagesstätte Nimmerland
Druckansicht | Powered by Koobi:CMS 7.22 © dream4® | Impressum