Darstellung
Auto
XS
S
M
L
XL
Kontaktdaten & Darstellung

Führungswechsel bei den EWW

Die Elbe-Weser Welten verabschieden ihren langjährigen stellvertretenden Geschäftsführer in die Rente und begrüßen seinen Nachfolger.

Nach mehr als 10 Jahren wurde Volker Krüger im Rahmen eines Empfangs mit Gästen aus Politik und Gesellschaft in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zugleich wurde der neue Verwaltungsleiter und Prokurist der EWW Oliver Kasper willkommen geheißen.

“Mit Herrn Krüger haben wir neue Tätigkeitsfelder angeschoben, Angebote neu verhandelt, die Organisationsstruktur weiterentwickelt, das Qualitäts- und Lean Management aufgebaut, die Digitalisierung vorangetrieben, die Umfirmierung verzogen und das Controlling immer weiter verfeinert. Der Leitungsstil von Herrn Krüger war immer von Aufrichtigkeit, Direktheit, Weitsicht, Ruhe und Entschlossenheit geprägt. Sein Humor, den er nie verliert, hat uns in so manch arbeitsreicher Zeit geholfen. Nicht zu vergessen ist sein unermüdlicher Einsatz für die Belange von Menschen mit Behinderung“, berichtet Herr Bau, Geschäftsführer der EWW in seiner Ansprache. Abschließend betont er: „Herr Krüger hinterlässt große Spuren, die Herr Kasper aufgrund seiner Erfahrung ausfüllen und erweitern wird. Die EWW danken Herrn Krüger besonders für die Beständigkeit, die er uns in den letzten Jahren gegeben hat.“

Im August 2022 startete Oliver Kasper, der die EWW bereits seit 2018 beratend begleitet hat, seine neue Herausforderung. „In dieser Zeit habe ich das Unternehmen und einen Teil der Mitarbeitenden bereits kennen und schätzen gelernt. Ich denke, der Bereich der Eingliederungshilfe und die hiermit verbundenen Tätigkeitsfelder sind aktuell in einer sehr spannenden Entwicklungsphase. Insbesondere das Bundesteilhabegesetz wird in den nächsten Jahren noch viele Veränderungen und neue Möglichkeiten mit sich bringen. Ich freue mich darauf, diese Entwicklungen bei den EWW begleiten und mitgestalten zu dürfen“, erklärt der neue Verwaltungsleiter und Prokurist.

Herr Bau freut sich gemeinsam mit Herrn Kasper und dem gesamten Team der EWW darauf, weiterhin für eine inklusive Gesellschaft zu kämpfen.